04202 / 6 38 37 0
·
info@rechtsanwaltkaufmann.de
·
Mo – Fr: 9:00-12:30 / 14:30-17:30
Jetzt Beraten lassen

E-Auto-Ladestation in der Mietwohnung? – Haben Mieter einen Anspruch?

Ladestation Mietwohnung für e-Autos - Haben Mieter einen Anspruch?
Foto von Ed Harvey von Pexels

Anspruch auf eine E-Auto-Ladestation für die Mietwohnung?

Können Mieter die Installation von E-Auto-Ladestationen für die Mietwohnung verlangen? Wer hat das letzte Wort bei der Wahl des Anbieters?

Das Aufladen von Elektroautos von zu Hause aus hat für Autofahrer viele Vorteile. Nicht nur kann so das Auto jederzeit komfortabel geladen werden, sondern auch der Strom ist günstiger. Dies war bisher jedoch nur mit dem Einverständnis des Vermieters möglich. 

Aufgrund einer Gesetzesänderung im September 2020 haben Mieter mit Wirkung zum 01.12.2020  einen Anspruch darauf, eine E-Auto-Ladestation an ihrem Fahrzeugstellplatz einrichten zu lassen.

Anspruch auf eine E-Ladestation für Mieter aus § 554 Abs. 1 BGB

Der Anspruch für eine E-Auto-Ladestation ergibt sich aus   § 554 Abs. 1 S. 1 Var. 2 BGB. Hiernach kann der Mieter die Zustimmung des Vermieters fordern, sodass ihm bauliche Veränderungen an der Mietsache, die dem Laden elektrisch betriebener Fahrzeuge dienen, erlaubt werden.  

Zu den elektrisch betriebenen Fahrzeugen zählen gemäß § 2 Ziffer 1 Elektromobilitätsgesetz (EmoG) reine Batterieelektrofahrzeuge, von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge oder Brennstoffzellenfahrzeuge.

Wenn nun der Anspruch durch den Mieter geltend gemacht wird, trägt dieser grundsätzlich auch die Kosten der Installation als auch das Betriebsrisiko, solange nichts anderweitig vertraglich mit dem Vermieter beschlossen wurde. Entsprechend § 554 Abs. 1 S. 2 BGB kann der Anspruch des Mieters nicht aufrechterhalten werden, wenn die bauliche Veränderung dem Vermieter auch unter Würdigung der Interessen des Mieters nicht zugemutet werden kann. Wann einem Vermieter eine solche bauliche Veränderung nicht zugemutet werden kann, hängt vom Einzelfall ab.

Mieter dürfen den Anbieter einer E-Auto-Ladestation nicht wählen – Urteil des AG München

Nachdem nun klar ist, dass Mieter einen gesetzlichen Anspruch für die Zustimmung zur Installation einer E-Auto-Ladestation besitzen, besteht Uneinigkeit darüber, ob der Mieter auch den Anbieter der Ladestation wählen darf.  

Dass Mieter den Anbieter der Ladestation selbst wählen dürfen, wurde in einem Urteil vor dem Amtsgericht München am 01.09.2021 (Az. 416 C 600/21) verneint. 

In diesem Fall wollten die Mieter einer Wohnung innerhalb eines Wohnkomplexes eine Ladestation für ihr Hybridfahrzeug an ihrem Tiefgaragenstellplatz von einer selbst gewählten Fachfirma installieren lassen. Zum Wohnkomplex gehören an die 200 Mietparteien mit knapp 200 Tiefgaragenstellplätzen, welche über 2 Hausanschlüsse versorgt werden. 

Die beklagte Vermieterin hält dem entgegen, dass die vorhandenen Hausanschlüsse jeweils nur für 5-10 Stationen ausreichen würden und befürchte bei einem steigenden Interesse der anderen Mietparteien auch Ladestationen zu installieren, dass das Stromnetz überlastet werden würde.

Die Klage wurde vom AG München abgewiesen. Zwar können Mieter gem. § 554 Abs. 1 BGB die Erlaubnis vom Vermieter für bauliche Veränderungen verlangen, jedoch besteht dieser Anspruch nicht, wenn die baulichen Veränderungen dem Vermieter nicht zugemutet werden können.

Aufgrund der allgemeinen Vertragsfreiheit soll es Mietern freistehen, wer mit der baulichen Veränderung beauftragt wird. Gleichzeitig kann dem Vermieter das Begehren, mehrere Mietparteien gleichzubehandeln, nicht verwehrt werden. Dies erscheine auch zur Wahrung eines friedvollen Umgangs mehrerer Mieter eines Wohnkomplexes sinnvoll. 

Daher seien die sachlichen Bedenken der Vermieter von den Mietern hinzunehmen und gleichzeitig solle eine Lösung gefunden werden, die alle Interessen umfasse. Dazu führt das Gericht an, dass eine solche Lösung mit der Errichtung durch die Stadtwerke München erreicht werden könne, welche eine Überlastung besser verhindern könnten als ein privater Anbieter. 

Diese Einschränkung des Anspruchs der Mieter aus § 554 BGB sei für jene im Hinblick der Interessen der anderen Mietparteien und der sachlichen Bedenken der Vermieter hinzunehmen, vor allem da die Installation einer Ladestation grundsätzlich weiterhin erlaubt sei. Es wäre ungerecht gewesen, den Klagenden eine individuelle Lösung zuzugestehen, während man späteren Interessenten aufgrund mangelnder Kapazitäten ihre Ansprüche versagen müsste.

Kann ich als Mieter meine E-Auto-Ladestation staatlich fördern lassen?

Für die Installation von privaten Ladestationen wurden  von der Bundesregierung Förderungsmittel zur Verfügung gestellt. Diese wurden über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), wenn ein entsprechender Antrag gestellt wurde, geleistet. Hier kam es aber seit dem 27.10.2021 zu einem Stoppen der Anträge, da die Förderungsmittel ausgeschöpft wurden. Anträge, die vor dem 27.10.2021 gestellt wurden, werden weiterhin gefördert, sodass Förderungszahlungen dieser Anträge nach wie vor erhalten werden können. 

Der Bund beschloss am 23.11.2021 ein neues Förderprogramm, durch welches die gewerbliche Ladeinfrastruktur gefördert werden soll. Dieser Zuschuss soll aber nur für den Kauf und die Installation von Ladestationen gelten, die nicht öffentlich zugänglich sind.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Ladestation in einer Mietwohnung?

Sie denken, Sie haben Anspruch auf eine Ladestation in Ihrer Mietwohnung für Ihr E-Auto? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter, Ihren Anspruch durchzusetzen.

Kontaktieren Sie gerne unsere Kanzlei unter 04202 / 6 38 37 0 oder schreiben Sie uns per E-Mail: info@rechtsanwaltkaufmann.de 

Dieser Artikel dient lediglich zu Informationszwecken und ersetzt keine individuelle anwaltliche Beratung.

Weiterhin thematisiert der Artikel ein Thema, welches aufgrund der Aktualität sehr dynamisch ist. Dies hat zur Folge, dass die Inhalte ständigen Änderungen unterliegen.

Fragen und Antworten zum Thema Strafe beim gefälschten Impfpass

  1. Wer muss für die E-Ladestation bei einer Mietwohnung zahlen?

    Wenn Mieter eine E-Auto-Ladestation installieren lassen wollen, tragen jene auch die vollen Kosten für die Installation als auch die Betriebskosten.

  2. Kann der Vermieter die Installation einer E-Auto-Ladestation untersagen?

    Vermieter können die Installation einer E-Auto-Ladestation nur in begründeten Fällen untersagen. Dies ist etwa der Fall, wenn das betroffene Gebäude unter Denkmalschutz steht. Auch kann die Installation untersagt werden, wenn diese dem Vermieter nicht zumutbar ist. Dies hängt jedoch vom Einzelfall ab.

  3. Wird es neue Fördermittel für private Ladestationen geben?

    Basierend auf dem Beschluss der Bundesregierung am 23.11.2021 für die Förderung der gewerblichen Ladeinfrastruktur ist es derzeit unklar, ob es weitere Fördermittel für private Ladestationen geben wird.

Quellen

https://rsw.beck.de/aktuell/daily/meldung/detail/ag-muenchen-mieter-hat-keinen-anspruch-auf-ladestation-einbau-durch-selbstgewaehlte-firma

https://www.deurag.de/blog/elektroauto-zu-hause-laden/

https://www.hausundgrund-verband.de/aktuelles/einzelansicht/anspruch-auf-e-auto-ladestation-duerfen-mieter-den-anbieter-selbst-auswaehlen-5818/#:~:text=Mieter%20haben%20inzwischen%20einen%20Rechtsanspruch,welche%20Firma%20die%20Installation%20vornimmt.

https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/amtsgerichte/muenchen/presse/2021/41.php

https://www.enviam.de/elektromobilitaet/privatkunden/elektroauto-zuhause-laden/loesungen-mieter

https://www.enbw.com/blog/elektromobilitaet/laden/foerderung-fuer-wallboxen-was-wie-gefoerdert-wird/

https://www.autozeitung.de/e-auto-ladestation-mietwohung-eigentumswohnung-198183.html
Quellen für Wahl der Ladestation in einer Mietwohnung

Related Posts

Muss ich die (NRW) Soforthilfe 2020 zurückzahlen? | Coronahilfe Rückzahlung abwehren

Foto von Lukas von Pexels Darf ich die NRW-Soforthilfe 2020 möglicherweise behalten? Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat in drei Fällen entschieden, dass die Kläger (Selbständige und Kleinunternehmer) die bewilligte Corona-Soforthilfe 2020...

Unternehmenssanierung: Forderungsverzicht, Rangrücktrittserklärung und Patronatserklärung erklärt

Foto von RODNAE Productions von Pexels So funktioniert die Unternehmenssanierung: Forderungsverzicht, Rangrücktrittserklärung und Patronatserklärung vom Anwalt erklärt So retten Sie Ihr Unternehmen vor der Insolvenz. Seit Beginn der Coronapandemie haben...

Welche Aufenthaltstitel gibt es? | Nach Duldung Aufenthaltstitel erwerben

Foto von Ahmed akacha von Pexels Welche Aufenthaltstitel gibt es in Deutschland und was wird nun geändert? Chancen-Aufenthaltsrecht für Geduldete – Update 2022 Nachdem die Große Koalition ihrer Zeit die...